"Für mich war Inklusion immer gelebte Realität"